Berufshaftpflicht Lokführer

Der beste Anbieter einer Berufshaftpflicht für Lokführer ist die DEVK. Die DEVK bietet unter anderem den besten Versicherungsschutz für Lokführer im Personenverkehr. Dabei werden auch Angestellte im Öffentlichen Dienst berücksichtigt. Die Berufshaftpflichtversicherung schützt vor Schäden, die während der Ausübung des Berufes geschehen. In einigen Fällen sind Sie auch durch Ihren Arbeitgeber geschützt. Sieht dieser aber die Schuld auf Ihrer Seite, ist es gut durch einen zusätzlichen Haftpflicht-Schutz versichert zu sein.

Die GDL bietet ihren Mitgliedern eine Berufshaftpflicht an. Allen anderen Lokführern wird der Abschluss einer privaten Berufshaftpflichtversicherung empfohlen.

Die Berufshaftpflicht Lokführer im Qualitätsvergleich

Bei einer Berufshaftpflicht für einen Lokführer ist zum Beispiel auch das Abhandenkommen des Dienstschlüssels mitversichert. Neben der DEVK, können auch Mitglieder der GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer) die Berufshaftpflicht in Anspruch nehmen. In vielen Fällen werden die Lokführer vom Arbeitgeber selbst zum Schadensersatz herangezogen. Wer bei der Deutschen Bahn AG arbeitet und einen grob fahrlässigen Schaden verursacht, muss mit einer Forderung vom bis zu sechsfachen seines Monatsgehaltes rechnen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Weitere interessante Themen rund um die Berufshaftpflicht:

Berufshaftpflicht
Apotheker
Berufshaftpflicht
Psychologe
Berufshaftpflicht
Ingenieure
Berufshaftpflicht
Steuerberater

Vergleichstest zeigt gute Tarife für Lokführer

Bei kleineren Vergehen, wo der Verschuldungsgrad bei leichter Fährlässigkeit liegt, wird in der Regel keine Haftung in Anspruch genommen. So sollte auch die Berufshaftpflicht tatsächlich nur bei Existenz bedrohenden Fällen in Anspruch genommen werden. Eine Berufshaftpflicht tritt auch ein, um unberechtigte Ansprüche Dritter abzuwehren. Vorsätzlich herbeigeführte Haftpflichtschäden, die unter Alkohol oder Drogen entstehen, werden nicht übernommen. Auch hier haben Sie die Möglichkeit die passende Haftpflichtversicherung für sich zu finden.

Lokomotivführer sollten sich vor finanziellem Ruin schützen, wie Versicherungsvergleich zeigt

Die Versicherungen sollte nicht nur Personen- und Sachschäden abdecken, sondern auch Vermögensschäden. Wichtig ist auch die Deckungssumme für eine private Berufshaftpflicht. Die GDL beispielsweise kommt für Schäden an Personen und Sachen ungeachtet der Schadenssumme auf. Andere Versicherungen verlangen den Abschluss einer Deckungssumme sowie einer Selbstbeteiligung. Die Allianz Berufshaftpflicht empfiehlt zum Beispiel eine Deckungssumme von mehreren Millionen Euro, da Personenschäden bei Lokführern nicht abzusehen sind.

Die Berufshaftpflicht im Leistungsvergleich

Für einen Lokführer kann es schnell zu einem Schaden kommen. Dann ist es gut eine private Versicherung, die den Beruf absichert, zu wissen. Im täglichen Betriebsablauf treten immer wieder Schadenersatz- oder Schmerzensgeldansprüche von geschädigten Personen zu Tage. Bei einer Entgleisung kann es zu Sachschäden kommen. Plötzlich ist man auf den Prellbock aufgefahren oder es gibt Verletzte beim Schließen der Türen. Eine Berufshaftpflicht Lokführer schützt Sie vor einerseits vor langen und unberechtigten Gerichtsprozessen und dem finanziellen Verlust.

Jetzt Vergleich anfordern >

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL),
Baumweg 45, 60316 Frankfurt/Main
Tel.: 069/40 57 09-0
Fax: 069/40 57 09-129
E-Mail: info@gdl.de

Neuer Kommentar